Musikschule Ziegler Waldweiler / Weiskirchen

Musikschule Ziegler Waldweiler / Weiskirchen

Musikschule Ziegler Waldweiler / Weiskirchen

befreundete Websites:

Schnupperstunde

AGB


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)


Unterrichtsbedingungen:

§1

Die Unterrichtsgebühr gemäß aktueller Preisliste ist ein monatlicher Festpreis und wird am Monatsanfang per Lastschrift oder Überweisung eingezogen. Nur nach gesonderter schriftlichen Regelung ist eine andere Zahlungsart möglich. Das Anmeldeformular ist in der ersten, spätestens in der zweiten Unterrichtsstunde mitzubringen.


§2

Der Unterricht findet einmal pro Woche statt.


§3

Fällt der Unterricht wegen anderweitigen Verpflichtungen des Lehrers aus, so wird, nach Absprache mit dem betroffenen Schüler, der Unterricht an einem anderen Tag oder, wenn nicht anders möglich, in den Ferien, nachgeholt. Bei längerem Ausfall der Lehrkraft hat der Schüler ein Anrecht auf einen Lehrkraftersatz oder auf eine Vertragsruhe.


§4

In den Ferien, gesetzlichen Feiertagen und einzelnen Ferientagen findet kein Unterricht statt. Die Ferien richten sich bei saarländischen Schülern nach der Ferienordnung des Saarlandes und bei rheinlandpfälzischen Schülern nach der Ferienordnung Rheinlandpfalz.


§5

Der Unterricht wird in der Regel von montags bis freitags erteilt. Eine Unterrichtseinheit dauert 45 oder 30 Minuten. Die Unterrichtszeit in der MFE (Musikalischen Früherziehung) beträgt 45 Minuten bei 7 bis 10 Teilnehmern und 30 Minuten bei 3 bis 6 Teilnehmern.


§6

Die Anmeldung zum Unterricht an der Musikschule „ Musikschule Ziegler“ ist mittels Vordruck an die Musikschule Ziegler, Neustraße 12, 54429 Waldweiler zu richten. Bei minderjährigen Teilnehmern ist die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten erforderlich. Ein Anspruch auf Aufnahme besteht nicht. Der Beginn des Unterrichts ist jederzeit möglich. Sofern die Erteilung eines bestimmten Unterrichts nicht möglich ist, bewirkt die Anmeldung lediglich die Aufnahme des Teilnehmers in eine Vormerkliste.


§7

Abmeldungen sind schriftlich an die Geschäftsstelle der Musikschule Ziegler zu richten: Musikschule Ziegler. Eine erste Abmeldung ist bei allen Schülern, die das 10. Lebensjahr vollendet haben, nach einem Jahr, beginnend mit dem Vertragsabschluss, möglich. Danach sind Abmeldung jeweils nach einem halben Jahr möglich. Die Kündigungen müssen zum Monatsende mit einer Kündigungsfrist von 4 Wochen eingegangen sein. Für alle Schüler unter 10 Jahren, gilt eine erste Abmeldung nach einem halben Jahr. Ansonsten sind die Bedingungen wie oben beschrieben einzuhalten.


§8

Bei Kursen der MFE ist die erste Kündigung nach dem ersten Unterrichtsquartal mit einer Kündigungsfrist von 4 Wochen möglich. Ansonsten gelten die Kündigungsfristen wie unter Punkt 7 für Schüler unter 10 Jahren. Im Übrigen kann eine Kündigung aus wichtigem Grund zulässig sein. Wichtige Gründe können insbesondere soziale Härtefälle, bzw. Umzug aus dem Landkreis sein.


§9

Ein abgeschlossener Vertrag kann, nach plausibler Begründung und schriftlicher Vereinbarung, für bis zu maximal einem halben Jahr ruhen. In dieser Ruhephase ruht auch die Einzugsermächtigung. Nach Ablauf der Ruhephase wird der Vertrag stillschweigend aufgenommen.


§10

Die Schüler sind zu regelmäßigen und pünktlichen Besuch des Unterrichts verpflichtet. Bei Nichteinhaltung kann die Musikschule Ziegler, nach dreimaligem unentschuldigten Fehlen des Schülers, Regressanspruch in Höhe eines einmonatigen Beitrages erheben und den bestehenden Vertrag fristlos kündigen.


§11

Das Fehlen aus persönlichen Gründen eines Schülers (z. B. Krankheit) ist mindestens 24 Stunden vor Unterrichtsbeginn dem jeweiligen Lehrer mitzuteilen. Bei Minderjährigen hat der Erziehungsberechtigte die Benachrichtigung zu übermitteln. Ein Anspruch auf Nachholen des versäumten Unterrichts besteht nicht.


§12

In den Schulferien, wie in Punkt 4 beschrieben, wird die Unterrichtsgebühr durch bezahlt.


§13

Jeder Teilnehmer hat sich so zu verhalten, dass der Unterricht und die Ordnung in den Unterrichtsräumen nicht gestört werden.


§14

Der Träger der Schule übernimmt bei Unfällen oder beim Verlust von Gegenständen jeder Art, nur eine Haftung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.


§15

Besondere Vereinbarungen, die nicht im Vertrag stehen, sind schriftlich festzuhalten.